…den selben Atem

Die Vögel des Himmels und die Fische des Meeres
erkennen sich am Gang ihres Herzens.
Sie finden sich.
Und seien sie Wochen voneinander entfernt.

Der Mensch hetzt von einem Geliebten zum anderen
und weiß nicht,
dass Gott ihm einen einzigen Menschen
von Ewigkeit her zugedacht,

der das selbe Herzschlagen trägt,
den selben Klang,
den selben Atem.

Elias Alder / Schlafes Bruder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s