Mein Liebesrezept

Man nehme dafür einen riesengroßen Topf, denn die Liebe braucht Raum und Zeit um sich in all’ ihren Sinnen entfalten zu können.

Zubereitung :

Den Zorn klein schneiden und die Aggressionen wegschneiden. Die Worte fein hacken, denn so können sie sich besser entfalten.

Den Egoismus bürsten, schälen und waschen. Das Ich ist wichtig darin, denn man muss es wahrnehmen können. Die Konflikte und die Kälte klein hacken.

Die Haut der Gegensätze und der Veränderungen pellen und das Schlechte herauspuhlen.

Den Respekt und die Höflichkeit mixen und daruntermischen. Einen Bund Aufmerksamkeit und einen Bund Akzeptanz dazugeben.

Vitalität, Begeisterung, eine gute innere Einstellung daruntermischen. Viele liebevolle Worte und zärtliche Gesten einrieseln.

Mit viel Liebe übergießen und mit Humor abschmecken.

Mit Beachtung bestreuen und mit einem riesiges Häubchen Zärtlichkeit garnieren.

Bei niedriger Flamme zum Kochen zu bringen und das Feuer stets leicht schüren. Die Hintergedanken immer abschöpfen, denn sie sind zum Teil berechnend.

Die Suppe in einer ruhigen liebevollen herzlichen Umgebung köcheln lassen. Die Gefühle variieren wie das Salz.

Tipp:
Serviere die Suppe in der schönsten Suppenschüssel, – deine Seele.

Wünsche Allen einen guten Appetit !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s