Umweltschutz

Plastic Planet

Kunststoffe können bis zu 500 Jahre Böden und Gewässer vergiften, unbekannte Zusatzstoffe sorgen für eine Verringerung der Spermienproduktion und schädigen das Hormonsystem des Menschen. Plastik ist vor allem ein großes Geschäft, die Kunststoffindustrie macht 800 Mrd. Euro Umsatz im Jahr, weltweit werden fast 240 Mio. Tonnen Kunststoff aus vier Prozent der Erdölproduktionen hergestellt. Statt über Nebenwirkungen in der Öffentlichkeit zu diskutieren, stellen Repräsentanten der Industrie die Vorteile heraus.


Planet ReThink

Die Dokumentation führt uns auf einer Reise von umweltbelastenden Minen in Kanada bis zu Gift ausstoßenden Recyclingfabriken in Indien rund um den Globus. Am Ende steht aber nicht Resignation, sondern Hoffnung und ein Wegweiser aus dem Dilemma. Nachhaltige Businessmodelle und neue Entwicklungen von Mittelamerika über Europa bis Südafrika könnten uns positiv in die Zukunft schauen lassen: Wenn wir uns alle entschließen, zu handeln. Jetzt.


Wasser ist Leben – Flow

Soviel Wasser ist auf der Erde, dass unser Planet vom Weltall betrachtet blau aussieht. Ohne den globalen Wasserkreislauf existierte kein Leben, und ohne den Wasserkreislauf in unserem Körper kein Mensch. Obwohl 70 Prozent der Erdoberfläche mit Wasser bedeckt sind, gibt es Gegenden, in denen sauberes Wasser Mangelware und gar bald Kriegsgrund ist. Denn nur ein halbes Prozent des weltweiten Wassers ist auch Trinkwasser. Trotzdem meinen manche, es in rauhen Mengen verschwenden zu müssen.


Abgefüllt

Ist der Zugang zu sauberem Trinkwasser ein Grundrecht, oder eine Ware die gekauft und verkauft werden darf wie jedes andere Konsumgut? Diese topaktuelle Dokumentation führt Sie hinter die Kulissen einer Multi-Millionen-Industrie deren Ziel es ist, allgemein zugängliche Quellen aufzukaufen um das Wasser abzufüllen und im Supermarkt zu verkaufen. Angefangen bei der Produktion von Plastikflaschen, von denen viele im Meer landen und von Fischen verschluckt werden, über die übermächtigen Lebensmittelkonzerne, bis hin zu den Gemeinden, denen im wahrsten Sinne des Wortes das Wasser abgegraben wird.


Weggeworfen – Trashed

Der Schauspieler Jeremy Irons begibt sich auf eine Reise um die Welt, um den Auswirkungen unseres Umgangs mit Müll nachzuspüren. Die Verseuchung der Umwelt durch Müllhalden und Müllverbrennung wird dabei ebenso aufgezeigt wie die Konsequenzen des Plastikmülls für die Nahrungskette in den Ozeanen. Neben den bedrückenden Beispielen, die die Globalität des Müllproblems illustrieren, findet Irons aber auch vielversprechende Ansätze für eine Lösung, etwa in San Francisco.


(R)EVOLUTION – Es geht um unser Überleben

Die Vereinten Nationen warnen, dass die weltweiten Fischbestände im Jahr 2048 erschöpft sein könnten. Das Great Barrier Reef hat in den letzten 25 Jahren 38 Prozent seiner Korallen eingebüßt, die Riffe in der Karibik sogar 90 Prozent. Madagaskar hat in den letzten 40 Jahren 80 Prozent seiner Waldfläche verloren. Weltweit nimmt die Zerstörung der Umwelt besorgniserregende Züge an. In seinem zweiten Dokumentarfilm geht der kanadische Unterwasserfotograf und Meeresbiologe Rob Stewart den Ursachen und Folgen der Ozeanversauerung nach und fragt Biologen, Klimaexperten und Öko-Aktivisten, wie man das drohende Massenaussterben verhindern könnte. Warum die von der Wissenschaft vorgeschlagenen Lösungen dringend umgesetzt werden müssen, bringt einer der Befragten auf den Punkt: “Keine Zivilisation überlebt die systematische Zerstörung ihrer natürlichen Lebensgrundlage. Wir sind da keine Ausnahme.“Ein Film nicht nur über unsere Umwelt – sondern auch ein Film der Hoffnung und Inspiration gibt.


11 Hour – 5 vor 12

(Originaltitel: The 11th Hour) ist ein US-amerikanischer Dokumentarfilm von und mit Leonardo DiCaprio aus dem Jahr 2007 über den weltweiten Klimawandel.