DIE DUALSEELE LOSLASSEN

7e98aebc283245f06f40b5668e3b2518

  • In dem Moment, in dem Du Deine Dualseele loslässt,  hast Du Dich zunächst lediglich GEGEN etwas entschieden. Du hast Dich dagegen entschieden, dass Dir eine reine Seelenliebe weiterhin genügt und bist bereit, auf den Boden der Tatsachen zurückzukommen.
    Du hast Dich deswegen aber noch nicht unbedingt FÜR etwas entschieden. Du betrittst einen leeren Raum, eine Art Vakuum, in dem das Alte nicht mehr lebt und das Neue noch keinen Einzug gehalten hat.
    Du wirst konfrontiert mit dem, was um Dich herum ist, und es ist sehr wahrscheinlich, dass es Dich ernüchtert. Die DS Liebe, mit ihrem hochromantischen Drama, hat einen großen Teil Deiner Gedanken, Deines Herzens, Deines Lebens eingenommen. Sie war der Ort und die Quelle für die ganz großen Gefühle, eine zumeist geduldige Projektionsfläche für all das, was Du vermeintlich im realen Leben nicht finden könntest.  Für all die Fülle,  von der Du glaubte,  ihrer nicht würdig zu sein.

Weiterlesen

Du wirst merken, dass der Kummer in Wellen kommt

Ein Mann sucht nach Hilfe für seinen Kummer im Netz – und er bekommt eine wahnsinnig rührende, ehrliche Antwort:

„Ok, pass auf. Ich bin alt. Das bedeutet, dass ich überlebt habe (bis jetzt) und viele Menschen, die ich kannte und liebte, nicht. Ich habe Freunde verloren, beste Freunde, Bekanntschaften, Kollegen, Großeltern, Mama, Verwandte, Lehrer, Mentoren, Studenten, Nachbarn – und viele andere. Ich habe keine Kinder und ich kann mir nicht vorstellen, wie schmerzhaft es sein muss, ein Kind zu verlieren. Aber jetzt gebe ich meinen Senf mal dazu.

Ich wünschte, ich könnte dir sagen, dass man sich daran gewöhnt, dass Menschen sterben. Ich konnte es nie. Ich will es auch nicht. Wann immer jemand stirbt, den ich liebe, reißt es mich in Stücke – egal unter welchen Umständen. Aber ich will auch gar nicht, dass es mir nichts bedeutet. Ich will nicht, dass es bloß etwas ist, das vorbei geht.
Weiterlesen

Wir werden uns wiederfinden…

Dass die Trennung so wehtut, liegt daran, dass unsere Seelen verbunden sind.
Vielleicht waren sie es immer schon und werden es immer bleiben.
Vielleicht haben wir tausend Leben vor diesem gelebt und haben uns in jedem Leben gefunden.
Und vielleicht sind wir in jedem dieser Leben aus dem gleichen Grund getrennt worden.
Das würde bedeuten, dass dieser Abschied zugleich ein Abschied der letzten Zehntausende von Jahren ist und ein Vorspiel zu dem, was vor uns liegt.
Wenn ich dich anschaue, sehe ich deine Schönheit und Anmut und weiß, dass du mit jedem gelebten Leben stärker geworden bist.
Und ich weiß, dass ich dich in jedem Leben gesucht habe.
Nicht jemanden wie dich, sondern dich, denn deine Seele und die meine sind dazu bestimmt, sich immer wiederzufinden.
Doch aus einem Grund, den keiner von uns versteht, sind wir gezwungen, Abschied zu nehmen.
Ich würde dir gerne sagen, dass sich alles für uns zum Guten wendet, und verspreche dir, mein Möglichstes dafür zu tun.
Aber wenn wir uns trotzdem nicht wiedersehen und dies ist ein Abschied für immer, so weiß ich doch, dass wir uns in einem anderen Leben wieder begegnen werden.
Wir werden uns wiederfinden, und vielleicht stehen die Sterne dann günstiger für uns, und wir werden uns dann nicht nur dieses eine Mal lieben, sondern immer und ewig.

– Nicholas Sparks aus dem Buch “Wie ein einziger Tag” –

Ich wünsche dir genug

Fotoquelle unbekant

Kürzlich beobachtete ich eine Mutter und Tochter bei ihrem Abschied am Flughafen. Sie umarmten sich und die Mutter sagte:
“Ich liebe dich und ich wünsche dir genug.”
Die Tochter antwortete: “Mama, unser gemeinsames Leben ist mehr als genug. Deine Liebe ist alles, was ich je benötigt habe. Ich wünsche dir genug, Mama.” Sie küssten sich und die Tochter ging.
Die Mutter ging zum Fenster, wo ich saß. Ich konnte sehen, dass sie weinen wollte.

Ich versuchte, nicht in ihre Privatsphäre einzudringen, aber sie sprach mich mit der Frage an: “Haben Sie jemals jemanden verabschiedet, mit dem Wissen, dass es für ewig sein würde?” “Ja, habe ich”, antwortete ich. “Verzeihen Sie mir die Frage, aber warum ist das ein Lebewohl für immer?”

“Ich bin alt und sie lebt so weit weg. Ich habe einige Herausforderungen zu bewältigen und die Realität ist, dass ihre nächste Reise zurück, für meine Beerdigung sein wird”, sagte sie. Als sie sich verabschiedeten, hörte ich Sie sagen: “Ich wünsche dir genug.”

„Darf ich fragen, was das bedeutet?” Sie fing an zu lächeln. “Das ist ein Wunsch, der über Generationen in unserer Familie weitergegeben wurde.

“Wenn wir sagen, „Ich wünsche dir genug” wünschen wir, dass das Leben der anderen Person, mit gerade genug guten Dingen gefüllt ist, dass sie das Leben aufrecht erhalten kann.”

“Ich wünsche dir genug Sonne, damit deine Einstellung hell ist.
Ich wünsche dir genügend Regen, damit du die Sonne mehr zu schätzen weißt.
Ich wünsche dir genug Fröhlichkeit, damit dein Geist lebendig bleibt.
Ich wünsche dir genug Schmerzen, so dass die kleinsten Freuden im Leben viel größer erscheinen.
Ich wünsche dir genug zu bekommen, damit dein Wünschen befriedigt wird.
Ich wünsche dir genug Verlust, dass du alles was du besitzt zu schätzen weißt.
Ich wünsche dir genügend „Hallo’s“, damit du den endgültigen Abschied bewältigen kannst.”

Dann begann sie zu weinen und ging weg.

© Bob Perks / „I wish you enough“

To someone special….

10635742_845199835499429_7870752187923261345_n

Fotoquelle unbekannt

Aus tiefstem Herzen
habe ich dir vertraut,
habe dich geliebt
und allen Widerständen
zum Trotz an dieser
Liebe festgehalten.
Ständig musste ich
meine Gefühle,
meine Loyalität und Treue
zu dir, erklären,
musste rechtfertigen, wie
ich dich, deinen wiederholten
Abwertungen trotzend,
wieder annehmen kann.
Zu manchen Zeiten
musste ich mich
für meine Entscheidung
sogar entschuldigen.
Selbst mit meinem eigenen
Verstand musste ich
Diskussionen durchstehen,
denn rational konnte nicht
mal ich verstehen, was
die Liebe in mir aufrecht hält.

Weiterlesen